Header
Presse
Oktober 2015 / Focus Money
Musterdepot

„…Technisch ist der Markt sauber, die Wahrscheinlichkeit einer relativ zügigen Dax-Rally in Richtung 11.000 Punkte nimmt zu“, zeigt sich Wagner optimistisch. Der Vermögensberater sieht sich gut aufgestellt und hält die Füße still…

Presse
Oktober 2015 / Focus Money
Wenig los in den Depots

…Burkhard Wagner sieht einer freundlichen Adventsbörse entgegen. Im November sollte der DAX unter Schwankungen in Richtung 10.800 Punkte marschieren. „Dafür bin ich mit dem Dax-ETF bestens gerüstet“, so der Münchner Vermögensverwalter…

Presse
Juli 2015 / Handelsblatt
Der Dax 12.000 scheint nicht aus der Welt

…Vorstand Burkhard Wagner ist mit dem zweistelligen Ergebnis zufrieden, schließlich hätten Anleger trotz guter Möglichkeiten in volatilen Umfeld „viele Fehler machen“ können. So hatte etwa der Anlageprofi darauf geachtet, über börsennotierte Indexfonds (ETFs) auch die Märkte abzudecken – und Risiken zu begrenzen: Verluste sichert Wagner über Stopp-Loss-Orders ab…

Presse
Mai 2015 / Handelsblatt
Depotcontest 2015

Wer ist der Beste? 21 Vermögensverwalter treten beim DAB Bank Depotcontest gegeneinander an. Das Handelsblatt berichtet im Mai 2015 über den Depotcontest 2015. Die Partners VermögensManagement AG nimmt an dem Contest regelmäßig sehr erfolgreich teil und sicherte sich im Jahr 2015 bei der Langfristwertung in den Kategorien „Sicherheit“ und „Ausgewogen“ den 1. Platz

Presse
Januar 2015 / Handwerker Magazin
Anlegertipp des Monats: Ausschütten statt Sparen

Ausgangslage: Eine deutsche Bank kündigte an, vermögenden Privatkunden mit größeren Einlagebeträgen mit Zinsen zu belasten. Burkhard Wagner gab den Rat, besonnen zu handeln, aber auch aktiv zu werden. Als Alternative bieten sich international breit gestreute Dividendenfonds an.

Presse
Januar 2015 / Frankfurter Allgemeine Zeitung
Vermögensverwalter raten von Anleihen ab

Was tun in Zeiten des Niedrigzinses? Diese Frage stellte der FAZ-Redakteur Hanno Mußler auch der Partners VermögensManagement AG. Die Botschaft von Vorstand Burkhard Wagner war eindeutig: Junge und ältere Anleger müssen in Zukunft stärker in Aktien investieren, um im Niederzinsumfeld attraktive Renditen erzielen zu können.